Das Vorhaben

Das Ziel unseres Vorhabens ist schnell erklärt: Wir wollen die Sahara sehen!
Doch um dort hin zu gelangen werden wir keine konventionellen Transportmöglichkeiten nutzen. Statt dessen düsen wir in Breisgaus Freiburg
mit zwei Mofas los und versuchen binnen vier Wochen mehr als 3000 Kilometer zurückzulegen. Los geht die wilde Fahrt am Freitag, den 31. Oktober im Wirtshaus "Goldener Sternen" am Tennenbacher Platz um 10 Uhr. (Für alle, die uns zum Abschied winken wollen, gibt es dort ein Mofafahrer Frühstück für 3 Euro :-)) Der Rückflug ist schon gebucht auf den 27. Novemer 2008. Bis dahin müssen wir in Marrakesh angekommen sein - in sha'a allah!


View Larger Map

David Lohmüller // Lorenz Zimmermann

P.S.: Was sind eigentlich Quiz-Etappen?

23 Kommentare:

Chris hat gesagt…

Wahnsinns Idee! Viel Spaß und Hals und Beinbruch :-)

paddy hat gesagt…

hey, das ist ja ne abgefahrene idee von euch beiden! da freue ich mich auf euren bericht und die bilder.
wünsche euch viel spass und vorallem alles gute

paddy aus trier

Lorenz hat gesagt…

Es wird spannend, bald gehts los!

marlon.kowalski hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
marlon.kowalski hat gesagt…

Nja, in Marocco sind ja dann auch sicher die Auspuff&Ritzelkontrollen nicht mehr so streng ... :-)

sportalis hat gesagt…

he was macht euer navi in bad hersfeld?

Anonym hat gesagt…

wir verschicken die GPS-Tracker meistens eingeschaltet im Paket. Dann meldet das Gerät während dem Versand. In Bad Hersfeld ist ein Logistik-/"Päkle"-Verteilzentrum. Also von Stuttgart wird nicht direkt nach Freiburg gefahren, sondern erst in 2-3 Verteilzentren und dann nach Freiburg.

Die besten Wünsche ans "Sahara-Mofa-Team"
von
Arealcontrol-Team Stuttgart

Anonym hat gesagt…

Ein Tip von einem erfahrenen Marokkofahrer (15mal da gewesen, insgesamt fast 1 1/2 Jahre: Bei der Einreise bekommt Ihr einen Stempel in Euren Pass, dass Ihr mit einem Kraftfahrzeug eingereist seid, wenn Ihr zurückfliegen werdetm wird man Euch nach dem Kraftfahrzeug, sprich den Mopeds fragen. Ihr solltet eine Bescheinigung beibringen können, dass die Mopeds verschrottet wurden oder ordungsgemäß -sprich verzollt- verkauft wurden. Sonst könnte es für Euch wirklich teuer werden, da der narokkanische Zoll bei sowas keinen Spaß versteht. Ansonsten viel Spaß unterwegs, eure Strecke bin ich schon einige Male gefahren. Vorsicht in Tanger (Tanger=Danger) am Besten gleich aus dem Fährhafen nach Asilah weiterfahren, da ists weit weniger gefährlich. In Marokko mal in Ksar-el-Kebir vorbeischauen, vorzugsweise am Markttag. Gruß Frank

Anonym hat gesagt…

Ein Tip von einem erfahrenen Marokkofahrer (15mal da gewesen, insgesamt fast 1 1/2 Jahre: Bei der Einreise bekommt Ihr einen Stempel in Euren Pass, dass Ihr mit einem Kraftfahrzeug eingereist seid, wenn Ihr zurückfliegen werdetm wird man Euch nach dem Kraftfahrzeug, sprich den Mopeds fragen. Ihr solltet eine Bescheinigung beibringen können, dass die Mopeds verschrottet wurden oder ordungsgemäß -sprich verzollt- verkauft wurden. Sonst könnte es für Euch wirklich teuer werden, da der narokkanische Zoll bei sowas keinen Spaß versteht. Ansonsten viel Spaß unterwegs, eure Strecke bin ich schon einige Male gefahren. Vorsicht in Tanger (Tanger=Danger) am Besten gleich aus dem Fährhafen nach Asilah weiterfahren, da ists weit weniger gefährlich. In Marokko mal in Ksar-el-Kebir vorbeischauen, vorzugsweise am Markttag. Gruß Frank

Lancelotto hat gesagt…

David,
wenn ihr das geschafft habt, dann habe ich schon eine kleine Anregung für Mofa-Safari für Fortgeschrittene. Im Land der Motobikes könnt ihr bestimmt noch einiges lernen:
Hier ein Ausschnitt aus dem Nachtverkehr in Hanoi (4 Millionen Einwohner - 2 Millionen Mofas Tendenz steigend).
http://de.youtube.com/watch?v=SrwW0aHZjxc

Maddin hat gesagt…

Ein kräftiges Hola Hombres aus Trier, hab gerade mit meinem Papa telefoniert, der ist 1959 von Darmstadt zum Groß Glockner in Österreich mit einer NSU Quickly (ca 40Km/h) gefahren und er hat gesagt haut rein Jungs das schafft ihr!!! Viele Grüsse vom Maddin aus Trier

julia hat gesagt…

Hahaha! "Zwei Freiburger, die mit dem Mofa von FR bis nach Nordafrika fahren! Ich dachte schon, mit Neuf Brisach hätten wir einen Meilenstein gelegt..." Tja, das dachte ich auch, als meine Freundin Anna und ich vor einigen Jahren mit unseren frisch erworbenen, etwas klapprigen Zweiraedern an einem sonnigen Sonntagmorgen gen Frankreich duesten! Ich bin ehrlich beeindruckt, Jungs! Wuensche Euch jede Menge Spass, grossartige Einruecke und Bekanntschaften auf dem Weg und vor allem: willensstarke Mofas!!

Thomas hat gesagt…

Hallo Mofa-Fahrer,
eine tolle Idee! Ich wünsche Euch viel Glück und vor allem gutes Wetter! Ich bin seit März 2007 begeisterter Rollerfahrer, an freien Tagen mache ich gerne Touren durch den Breisgau und den Südschwarzwald. Insgesamt 12.671 km bin ich zwischen Straßburg und der Schweizer Grenze schon gefahren. Meine Tagestouren haben schon bis 228 km betragen. Die Fahrt mit dem Roller (Modell Rex RS450, 50 ccm, 45 km/h) sind sehr entspannt. Man bekommt die Weite des Landes am besten auf dem Mofa mit. Mit dem Auto/Motorrad beamt man sich durch die Landschaft, bekommt aber wenig mit. Mit dem Fahrrad bekommt man zwar sehr viel mit, man kommt aber nicht so weit (und naja, ganz schön anstrengend). Ein Mofa bzw. Motorroller ist der ideale Kompromiss :-)
Bin gespannt auf Eure Blogs.

Thomas aus Freiburg

Lisa hat gesagt…

Hey hey!!! Servus Lorenz und David!! Genialer Zufall, dass ich eure Seite gefunden hab. Auf jeden Fall Sau viel Spaß wünsch ich euch, mit nem Mofa is nochma ne Nummer härter als VW-Käfer. Bin gespannt wie's euch ergeht! Und schaut in Tarifa vorbei wenns geht, da sind alle 'todo loco' aber lustig!
Ach so und Lorenz ich erzähl allen in Garmisch von euren trip :-)
Viel Spaß!

Lisa Gap

lancelotm hat gesagt…

Jungs, müssen wir uns um Euch sorgen machen?
Areal Control zeigt Euch verdächtig lange an einer Tankstelle....

Anonym hat gesagt…

Hi Mofafahrer

ich bin Freiburgerin und arbeite fuer die UN Friedensmission Western Sahara, sitze in Laayoune, was ungefaehr zwei Tagesreisen von Marakesch entfernt ist.

Wenn Ihr vor dem 14. November hier vorbei kommen wollt, dann stelle ich Euch eine richtige Friedensmission vor. Fuer Unterkunft kann gesorgt werden. (Am 14.11. fliege ich fuer einige Wochen nach Hause, Freiburg natuerlich...).

Bitte mailt mich an unter kurzbach@un.org.

Viele sandige Gruesse aus der Westlichen Sahara

Gerlinde

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr zwei. Super Sache, ich bin ernsthaft neidisch. meine Schwalben stehen in Freiburg in der Garage. Falls Ihr technische Hilfe benötigt,
ein paar Jahre Schwalbenschrauberfahrung habe ich. Schickt einfach eine Mail eddi_vard at yahoo.de

Grüße Eddi

kaffeegang hat gesagt…

hallo ihr zwei.
hier eure Erstpannenhelfer aus Freiburg. Beobachten besorgt die Launen eurer altersgeprechlichen Schwälbchen und hoffen für euch das es nun wirklich am rollen, stinken und qualmen bleibt.
Nach allem Gedönse was jetzt hier wieder auf uns einbricht kann es gut vorstellbar sein das wir euch doch noch bei Bedarf supporten a la Paris Dakar mit dinkelbaguett, kaffee und co.
liebe Grüße auch an die zwei störischen Ösiböcke
von den Freiburgern
Martina, Janusz, Lena und Tölen
wegen gewinnspiel erste panne:
J. Burghart und M. Breindl
email: mabreindl@gmx.de und Heinzeljan@yahoo.de

lancelotm hat gesagt…

Junge, Junge,
jetzt laufen die Schwalben aber.
Schon hinter Lyon.
Das könnte ja noch direkt was werden.
Immer dran denken: Hinter Madrid wird es warm....
Toitoitoi

Anonym hat gesagt…

Was eine geniale Tour, da wär ich gerne mit dabei. Denke an meine alte 50-er Vespa hinterm Schopf! Die bevorzugt die Ebene, Berge mag sie nicht und das hier im tiefen Schwarzwald... kommt gut an Jungs und habt viel Spaß auf eurer Reise

Arndt hat gesagt…

Hey Jungs,

habe Euch gerade bei TV Südbaden gesehen - RESPEKT !!!

Als "alter Sack" von immerhin schon 41 Jahren habe ich mich doch noch an meine Jugend erinnert. Ich habe ähnlich "Verrücktes" gemacht, mit nem Mofa Hercules Prima 5s, 2-Gang, getunt auf 50 km/h nach Marseille - Baden im Mittelmeer.

Auch wir waren zu zweit, 15 u. 16 Jahre alt. Leider waren wir nur 5 Tage unterwegs durch Frankreich, damals gab es noch Francs und Paßkontrolle. Übernachtet unter freiem Himmel - es war ja Hochsommer - gewaschen in Wildbächen, ...

Ich danke Euch sehr herzlich für die schönen Erinnerungen, die Ihr in mir geweckt habt. Schon öfter habe ich daran gedacht, die Tour nochmal zu machen. Dieses Mal aber mit einer meiner alten DKW-Motorräder und auch wieder ganz gemächlich..

Noch geht es nicht - Job, Familie, etc ... irgendwann mache ich es aber wieder.

Freue mich auf Euer nächstes Abenteuer.

Grüße
Arndt

Anonym hat gesagt…

Hey riesen leistung sowohl von den Schwalben als auch von euch.. ! Aber wie habt ihr dass mit dem Rückflug geregelt habt ihr eure Schwalben dann zurücklassen müssen ?

Anonym hat gesagt…

Bitte um beantwortung der obigen Frage.. habe auch eine längere Tour vor.. ;-)

Copyright © 2008 - Mofa Safari - is proudly powered by Blogger
Smashing Magazine - Design Disease - Blog and Web - Wow Blogger Template